Schlagwörter

, , ,

Sprich zu mir nur mit wahren Worten
wenn ich dir vertrauen soll.
Nur an ihnen kann ich mich festhalten
und deine Gedanken und dein Verhalten verstehen
nicht an dem Ungesagten welches in dir bleibt.
Wie soll ich zwischen den Zeilen lesen können
wenn diese leer bleiben für mich?

Ein Ja heißt für mich ja
nicht möglicherweise oder vielleicht.
Ungewissheit wird nicht gewisser
durch ein falsches Wort
auch, wenn es gut gemeint ist.
Ich verlasse mich darauf
weil es für mich verbindlich ist
und begreife nicht
wenn aus einem Ja
Schritt für Schritt ein Nein wird.

Kommt dein Versprechen
von „Ich verspreche dir etwas“
oder von „Ich habe mich versprochen“?
Ich möchte es wissen
ich muss es wissen
weil es mir nur Sicherheit gibt
wenn ich mich auf seine Wortwörtlichkeit
verlassen kann.

Ich begreife nicht
wenn du etwas anderes sagst, als du meinst
oder etwas anderes meinst, als du sagst.
Und jedes Schweigen
birgt neue Ungewissheit in sich
weil die Antwort nur aufgeschoben wird
und ich immer und immer wieder
fragen muss.