Schlagwörter

, , , ,

Im Rahmen der Reihe „Was Autismus für mich bedeutet“
des Blogs „Realitaetsfilter“ habe ich folgenden Beitrag geschrieben,
der dort am 11.05.2011 veröffentlicht wurde:

Ich – eine Autistin? Niemals.
Abwehr – das war vor zwei Jahren meine unmittelbare Reaktion auf den ersten in einem Gespräch geäußerten Verdacht.

Doch der Gedanke setzt sich in meinem Kopf fest.
Gibt dieses Wort „Autismus“ meinem Anderssein nach 47 Jahren endlich einen Namen?
Ist es das, wonach ich seit meiner Kindheit bisher vergeblich gesucht habe?
Ein einziges Wort, als Erklärung dafür, dass ich zu keinem Zeitpunkt in meinem bisherigen Leben verrückt, sondern lediglich autistisch gewesen bin?
Je intensiver ich mich mit meiner Vergangenheit auseinandersetze, desto dringender wird der Wunsch danach, endlich Gewissheit zu haben.
Nach zahlreichen Tests und ausgefüllten Fragebögen zähle ich am Ende die Stunden bis zu meinem Diagnosetermin.
Ich zähle gerne. Zählen macht das Warten erträglicher, weil es die Zeit eingrenzt.

Weiterlesen bei Realitaetsfilter

Das Weblog  „Realitaetsfilter“  möchte ich an dieser Stelle
allen empfehlen, die sich mit der Thematik „Autismus“ beschäftigen.
Dort gibt es sehr viele interessante und kritische Beiträge aus der Innensicht.